Meine Moin Suche Suche
Meine Moin Suche Suche
Tipp

Gedichte aus der Region

von Justus Spörel und Gerhard Bauhaus

„Im Blumenbeet in Wewelsfleth der Gärtner Grass in Stiefeln steht.“, so lautet der erste Vers eines der 66 Gedichte über Autorinnen und Autoren der Weltgeschichte, die Justus Spörel (20) und sein ehemaliger Kunstlehrer Gerhard Bauhaus (68) im Laufe der letzten Monate geschrieben haben. Zu lesen sind diese Reime jetzt in ihrem neuen Buch „Verdichtungen“. Angereichert mit lustigen Cartoons und anspruchsvollen Portraitzeichnungen haben die beiden ein Werk verfasst, welches dazu anregen soll, sich mit den behandelten Schreibern auseinander zu setzen. „Aufhänger für die frechen Vierzeiler sind meist verballhornte Zitate, Assoziationen mit ihren Namen oder Episoden aus ihren Biographien“, erklärt der Pensionär Gerhard Bauhaus. Für Justus ist es bereits seine zweite Buchveröffentlichung. Der Glückstädter legte Wert darauf, dass in „Verdichtungen“ eine Verbundenheit zu seiner Heimat gegeben ist. So sind in vielen Texten regionale Bezüge erkennbar: Von Itzehoe, über Wewelsfleth und Glückstadt bis hin zu Steinburg und Hamburg werden zahlreiche Orte aus der Umgebung „verdichtet“. Doch lange nicht alles, was die beiden Zeichner sich über Goethe, Schiller, Brecht, Heine und Co. zusammengereimt haben entspricht der Wahrheit. „Googelt selbst nach!“ schreiben sie in dem Vorwort ihres Buches. 

„Verdichtungen“ ist ab sofort für 22,22 Euro überall erhältlich.

Von Justus  Spörel 101

.