Meine Moin Suche Suche
Meine Moin Suche Suche

Jugend-Kulturpreis 2021 an Big Band der Bismarckschule verliehen

Die Mitglieder der hauseigenen Schul-Big Band haben den mit 1000 Euro dotierten Jugend-Kulturpreis der Stadt Elmshorn 2021 erhalten.

Jugend-Kulturpreis 2021 an Big Band der Bismarckschule verliehen

Bei einer Zeremonie in der Bismarckschule haben die Mitglieder der hauseigenen Schul-Big Band am Freitag, 17. Juni 2022, den mit 1000 Euro dotierten Jugend-Kulturpreis der Stadt Elmshorn 2021 erhalten. Urkunde und Trophäe des erstmals verliehenen Jugend-Kulturpreises nahmen Band-Leiter Lasse Fankhänel und seine Schützlinge aus den Händen des stellvertretenden Bürgervorstehers Thorsten Mann-Raudies entgegen. „Das war eine gute Entscheidung, mit der wir sehr glücklich sind, unsere Schülerinnen und Schüler haben die vielen wertschätzenden Worte heute wirklich verdient“, so Fankhänel. Natürlich ließ es sich die Big Band nicht nehmen, zu diesem Anlass auch gleich ein kleines Konzert mit Stücken wie „The Girl from Ipanema“, „On Broadway“ oder „What Is Hip?“ zu spielen. 

 „Ihr lebt die Musik, ihr seid der Sound, der Klang der Bismarckschule, ihr puncht, groovt, swingt, ihr weckt Leidenschaft.“

Laudator Matthias Wichmann

Ausdrücklich in die Auszeichnung eingeschlossen sind alle ehemaligen Mitglieder der Big Band, die 2008 vom zwischenzeitlich verstorbenen Lehrer André Brendemühl ins Leben gerufen wurde. „Diese Vision einer Big Band umzusetzen, war gar nicht so einfach“, erinnerte sich Laudator Matthias Wichmann. „2007 war diese Schule im Universum des Grooves noch Niemandsland“, betonte er. Erst die Leidenschaft, Begeisterung und Fachkenntnis André Brendemühls habe das geändert. Mit der Big Band entstand eine Art zweites Zuhause für unzählige Schülerinnen und Schüler, so Wichmann. Es folgten viel beachtete Auftritte, zum Beispiel bei der Internationalen Gartenschau, der deutschlandweiten Ausgabe von „Schulen musizieren“, der Landesbegegnung „Jugend jazzt“ oder dem Festival „Jazz ‘n Roses“. „Diese Big Band sorgt von Beginn an für Furore“, stellte Thorsten Mann-Raudies denn auch fest. Und Jury-Vorsitzende Anna Haentjens unterstrich: „Wir kennen die hervorragenden Konzerte und Auftritte, die auch überregional ausstrahlen, seit vielen Jahren.“ Unter anderem das habe den Ausschlag für die Jury-Entscheidung zugunsten der Big Band gegeben. „Wir fühlen uns sehr geehrt“, erklärte Kilian stellvertretend für alle Mitglieder der Big Band. Er dankte insbesondere Lasse Fankhänel für seinen außerordentlichen Einsatz und seine in die Schülerinnen und Schüler investierte Zeit: „Wir alle wissen, dass wir ohne Sie jetzt nicht hier stehen würden.“

Hintergrund

Der Jugend-Kulturpreis wird – ebenso wie der neu geschaffene Nachwuchspreis, dessen Erstausgabe Victoria Jürgens erhalten hat – künftig alle zwei Jahre für besondere, künstlerische und geisteswissenschaftliche Leistungen aus den Bereichen Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Film, Foto, Literatur, Musik, Neue Medien und Theater vergeben. Für den Jugend-Kulturpreis können Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre, Schulklassen, schulische Arbeitsgemeinschaften, außerschulische Initiativen oder Gruppen, deren Wirken in Beziehung zur Stadt Elmshorn steht, vorgeschlagen werden. Auch Eigenbewerbungen sind möglich. Der Nachwuchspreis wird an Jugendliche bis zu einem Alter von 18 Jahren vergeben.

 

 

von Thorsten Pahlke ,