Meine Moin Suche Suche
Meine Moin Suche Suche
Veranstaltung

Weihnachten im Elmshorner Tierheim

Am 4. Advent von 13.00 bis 17.00 Uhr

Man betritt das Kleintierhaus und schon raschelt es hier, quiekt es dort. Bereits 110 Tiere mussten von den Behörden in diesem Jahr sichergestellt werden, wegen schlechter Tierhaltung oder weil der Besitzer nicht mehr in der Lage war, seine Tiere zu versorgen. Gerade kamen 15 Meerschweinchen gleichzeitig, gesundheitlich in einem schlechten Zustand, die Weibchen vermutlich tragend. Ein Bild, dass sich in diesem Jahr so häufig zeigte, bei (fast) verhungerten Hunden oder bei Hunden, die vor lauter Flöhen kaum noch Fell hatten, bei kranken Katzen, Nagern und Vögeln. Hinzu kamen fast 500 Fundtiere und eine scheinbar endlose Menge an Abgabeanfragen. „Vor zehn Tagen im Internet einen Hund/Katze/Kaninchen gekauft. Geht jetzt nicht mehr, wann kann ich das Tier bringen?“ Welpen werden wie Trophaen weitergereicht, bis sie schließlich im Tierheim ankommen. Es gab so viel Tierleid in diesem Jahr, unsere Tierzimmer waren durchgehend belegt. Ein Tier geht in ein neues Zuhause, zwei Neue kommen. Die Belastung für Mitarbeiter und Ehrenämtler kaum noch tragbar. Gerade deshalb wollen wir in diesem Jahr mit den Tierfreunden des Kreises Weihnachten im Tierheim feiern, endlich wieder, nach zwei Jahren Corona Pause. 

Viele Ehrenämtler halfen uns durch das Jahr, im handwerklichen Bereich, bei Fahrdiensten oder Katzenfangaktionen, viele Tierfreunde brachten Sach- und Geldspenden. Gut 50 Kuschelmenschen verbringen einen Nachmittag in der Woche im Tierheim, gehen mit Hunden spazieren oder beschäftigen Katzen. Ein großartiges Engagement. In der heutigen Zeit ist ehrenamtliche Arbeit nicht mehr selbstverständlich und doch unverzichtbar. Unsere Ehrenämtler bekommen zu Weihnachten eine kleine Aufmerksamkeit (natürlich ehrenamtlich erstellt), in diesem Jahr lautete das Motto: „Sie machen unsere Welt bunter.“

In der Gesellschaft ist oftmals verankert: Tierheim, da kuschelt man ein ein bißchen mit den Tieren, ein schöner Job. Die brauchen keine Hilfe. Das Gegenteil ist der Fall.  Tierheime sind vielfach Heime für schwer erziehbare, zutiefst körperlich und seelisch mißbrauchte und verletzte Tiere. Stellen Sie sich ein komplett vollgekacktes Hundezimmer vor, der abgebene Hund steht so unter Stress, weil er die Welt nicht mehr versteht. Ein Hundekind, das mit einem alten Beinbruch kommt,  Katzen, Kaninchen und Meerschweinchen, die häufig tragend ins Tierheim kommen. Tierheime sind nicht selten auch Altenheime für Tiere, die in ihrem Lebensabend nicht mehr gewollt sind.  

Weihnachten im Tierheim findet traditionell seit 25 Jahren am Vierten Advent statt, in diesem Jahr öffnen sich um 13 Uhr die Tore zum Gelände. Es gibt einen Rundweg durch die festlich geschmückten Tierhäuser, der Weihnachtsmann verkauft Lose für die Tombola, es gibt einen Flohmarktstand, Kerzen können für Tiere in Not angezündet werden, das Weihnachtscafe lädt zu selbstgebackenem Kuchen, Kakao und Glühwein ein. Es wird einen Infostand für den geplanten Neu- und Umbau geben. Und vor allem kann man einmal mit anderen Tierfreunden in Ruhe klönschnacken und sich austauschen. Der Wunschbaum vor dem Tierheim ist bereits bestückt, wer mag, kann sich schon im Vorwege einen Wunsch seines Lieblingstieres mitnehmen. Wunschbäume stehen auch in vielen Futterhäusern und Fressnapf-Märkten, sogar die Stadtwerke Barmstedt haben einen errichtet.

Wir freuen uns auf ein gemeinsames „Weihnachten im Tierheim“ am 18. Dezember 2022 von 13.00 bis 17.00 Uhr in der Justus-von-Liebig-Straße 1 in Elmshorn.  Alle Erlöse kommen komplett den Tieren zu Gute.

Die Mitarbeiter der Tierheims haben einen Wunschzettel für die Tierheiminsassen geschrieben: „Unsere Tiere wünschen sich Futter, insbesondere Dosenfutter für Hunde und Katzen, möglichst getreidefrei. Die Katzen freuen sich auch über neue Kratzbäume. Decken und Handtücher brauchen wir immer.“ Ganz besonders wichtig sind Geldspenden für den Unterhalt und die medizinische Versorgung der Tiere (IBAN DE72 2215 0000 0000 0113 55 Sparkasse Elmshorn) der Tiere. „Jeder Euro zählt, wir brauchen auch Ihre Hilfe!“  sagt Brigitte Maeder. Danke an alle Spender!

Alle Tiere, Mitarbeiter, ehrenamtliche Helfer und Vorstandsmitglieder freuen sich auf einen schönen Tag mit Ihnen im Tierheim Elmshorn!

von Thorsten Pahlke ,