Meine Moin Suche Suche
Meine Moin Suche Suche

Wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

Pkw verunfallt nach Verfolgung

Wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

Wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei. Symbolfoto.

Heute Nachmittag (27.07.2022) hat sich ein Pkw einer Kontrolle entzogen und ist nach einer Verfolgung durch mehrere Streifenwagen
verunfallt. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen meldeten Verkehrsteilnehmer um 13:48 Uhr einen VW Polo ohne hinteres Kennzeichenschild im Bereich der Kaltenweide in Elmshorn mit Fahrtrichtung Barmstedt. Parallel nahmen Einsatzkräfte in Itzehoe eine Strafanzeige nach einem Diebstahl eines VW Polos auf.

Während sich Streifen aus Barmstedt und Elmshorn in die Fahndung begaben, ging eine neuerliche Meldung ein, dass der beschriebene Pkw einer Geschädigten auf dem Tankstellengelände in Bokholt-Hanredder über den Fuß gefahren sein soll. Anschließend sei das Fahrzeug weiter in Richtung Barmstedt gefahren. Am Ortseingang von Barmstedt erblickten die Streifen den Polo und nahmen die
Verfolgung auf. Der Fahrer des VW floh zum Teil mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch das Barmstedter Stadtgebiet, überholte mehrfach trotz Gegenverkehrs und setzte seine Fahrt in Richtung Heede fort.

Ein entgegenkommender Einsatzwagen versperrte dem Fliehenden den Weg, woraufhin der Polo nach rechts von der Fahrbahn in den Graben abkam und sich überschlug. Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestand nicht.
Aufgrund des Verdachtes der Drogenbeeinflussung ordneten die Beamten die Entnahme einer Blutprobe an. Der 37-Jährige hat zudem keinen Führerschein. Ein Abschleppunternehmen barg den Unfallwagen. Die Hoffnunger Chaussee blieb für die Dauer der Bergungsarbeiten bis zum späten Nachmittag zwischen der Abzweigung nach Hemdingen und Sielberg gesperrt.
Dem Fahrer droht ein Strafverfahren unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, verbotenen Kraftfahrzeugrennens und des Pkw-Diebstahls. (ots)

von Thorsten Pahlke ,