Meine Moin Suche Suche
Meine Moin Suche Suche

Wochenende der Raubtaten

Gleich zwei Raubtaten gab es auf dem Holstenplatz

Raub in Elmshorn

Symbolfoto

Sowohl in der vergangenen Nacht (27.06.2022) als auch am Freitagmittag (24.06.2022) ist es auf dem Elmshorner Holstenplatz zu Raub zum Nachteil von Jugendlichen gekommen.
Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen passierten zwei 17-jährige Jugendlichen kurz nach 01:00 Uhr in der vergangenen Nacht (27.06.2022) die Bushaltestelle am Bahnhof und wollten in Richtung Berliner Straße gehen. Im Bereich der Bushaltestelle hielt sich eine etwa zehnköpfige Grupper junger Männer auf, aus der die Geschädigten angesprochen wurden. Ein etwa 18-Jähriger fragte einen der Jugendlichen nach Geld und forderte ihn auf mitzukommen. Während sich der zweite spätere Geschädigte zunächst entfernte, folgte der andere der Aufforderung und begleitete den späteren Täter in einen nahegelegenen Durchgang. Hier nahm ihm der Täter unter Todesdrohungen Handy und Smartwatch ab. Als der zweite Geschädigte mit seinem Rad dazustieß, entwendete ihm der Täter die im Fahrradkorb liegende Jacke samt Geldbörse. Der Täter soll circa 18 Jahre alt sein, war zwischen 1,60 und 1,70 Meter groß und schlank. Er hatte schwarze Locken, die Seiten waren rasiert. Er war mit einem weißen T-Shirt und einer schwarzen Jogginghose bekleidet und hatte Aknenarben im Gesicht.

Am Freitag, den 24.06.2022, ist es um 12:50 Uhr zum Raub einer Bauchtasche zum Nachteil eines 16-Jährigen aus Rellingen gekommen. Der Jugendliche war mit zwei Freunden aus Richtung Norden im Elmshorner Bahnhof
angekommen. Bereits im Zug soll es zum Streit mit zwei jungen Männern gekommen sein, die dem Geschädigten kurz darauf in einem abgelegenen Bereich des Bahnhofsgebäudes dessen Bauchtasche von Nike entrissen haben sollen. Dem Geschädigten gelang die Flucht, die Täter entfernten sich in Richtung ZOB. Einer der Männer trug ein weißes T-Shirt mit schwarzem Aufdruck, eine kurze graue Stoffhose und war ungefähr 1,85 Meter groß. Er hatte schwarze lockige Haare. Der Zweite trug ein schwarzes T-Shirt, ein Nike-Cap und hatte schwarze Haare.

Die Kriminalpolizei Elmshorn hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen und bittet unter 04121 8030 um sachdienliche Hinweise.

 

Die Straftaten in Elmshorn sind 2021 im Vergleich zum Vorjahr laut Statistik um über 14% gestiegen. Waren es 2020 4199 Straftaten, so wurden 2021 ganze 4805 statistisch festgehalten. Damit ist Elmshorn erneut die Stadt im Kreis Pinneberg, in der die meisten Verbrechen geschehen. Der rasante Anstieg relativiert sich zwar, weil die Delikte in 2020 coronabedingt stark zurück gegangen waren. Dennoch zeigt der Statistikpfeil stets nach oben. Ein Blick auf 2017 und 2018 zeigt es deutlich: 2017 wurden noch 4343 Straftaten erfasst, 2018 ganze 4524

 

 

von Thorsten Pahlke ,